Kloster Lorch

Vom Klostergarten zum Anfassen bis zur gemalten Landschaft – die Grablege der Staufer bietet viele Highlights.

Lage

Auf einer Anhöhe im Remstal, zwölf Kilometer vom Hohenstaufen entfernt, liegt die romanische Klosteranlage Lorch. Um 1100 stifteten der erste Stauferherzog Friedrich I. von Schwaben (um 1050 – 1105), seine Gemahlin Agnes von Waiblingen (1072/74 – 1143) sowie die Söhne Friedrich (1090 – 1147) und Konrad (1093 – 1152) das Kloster. Die Schutzvogtei über das Benediktinerkloster blieb bei der staufischen Familie, während das Kloster selbst dem Papst unterstellt wurde. In Lorch wird ein älterer Herrensitz der Staufer vermutet, der damit vor dem Umzug auf den Hohenstaufen das Herrschaftszentrum Friedrichs im Remstal war. Staufisches Hausgut und umliegende Güter nördlich der Rems gingen in der Klosterstiftung auf.

Anlage

Die weitläufige Klosteranlage mit Kirche, Klausur, Wirtschaftsgebäuden und Kräutergarten ist von einer vollständig erhaltenen Ringmauer umgeben. Aus der Gründungszeit stammen noch das eindrucksvolle Langhaus und der Westbau der Kirche. Im Kapitelsaal illustriert seit dem Jahr 2002 ein 30 m x 3,80 m großes Rundbild des Lorcher Künstelrs Hans Kloss (geb. 1939 gest. 2018) die Zeit der Staufer: 1.500 gemalte menschliche Figuren, 600 Tiere, 120 Ansichten von Städten, Burgen und Orten vermitteln einen bunten und lebendigen Eindruck staufischer Geschichte.

Rose ohne Dornen

Um 1140 wurde die Klosterkirche zur Grablege der Staufer und war lange Zeit deren geistiger Mittelpunkt. Irene von Byzanz (1181 – 1208), von dem berühmten Minnedichter Walter von der Vogelweide als „Rose ohne Dorn und Taube sonder Gallen“ gepriesen, ist wohl die berühmteste Stauferin, die hier vor über 800 Jahren bestattet wurde. Je mehr sich der Schwerpunkt der staufischen Interessen von Deutschland in Richtung Italien verlagerte, desto stärker verlor auch das Hauskloster an Bedeutung.

Veranstaltungen

STANDARDFÜHRUNG – FÜHRUNGEN FÜR EINZELBESUCHER

KLOSTERFÜHRUNG MIT STAUFERRUNDBILD

Standardführung
Sa, So & Feiertage täglich
Preis: Erwachsene 3,00 € (zuzüglich Eintritt)

Beachten Sie weiterhin unser vielfältiges Angebot für Kinder unter:

https://www.klosterlorch.de/besuchsinformation/fuehrungen-veranstaltungen

Öffnungszeiten

1. MÄRZ BIS 31. OKTOBER
Mi, Do, Fr, Sa, So, Feiertag 11:00 – 18:00 Uhr

1. NOVEMBER BIS 28. FEBRUAR
Mi, Do, Fr, Sa, So, Feiertag 11:00 – 17:00 Uhr

Das Klostercafé ist für Einzelbesucher geöffnet. Gruppen müssen angemeldet werden (info@kloster-lorch.com).

Kontakt

Kloster Lorch – Touristikbüro und Stauferfalknerei
Klosterstraße 2
73547 Lorch

Telefon: +49(0)71 72. 92 84 97
Telefax: +49(0)71 72. 18 82 48

info@kloster-lorch.com

ALLGEMEINE INFORMATIONEN:
STAATLICHE SCHLÖSSER UND GÄRTEN BADEN-WÜRTTEMBERG
Schlossraum 22a
76646 Bruchsal

Hotline +49(0)72 51.74-27 70
info@ssg.bwl.de

www.schloesser-und-gaerten.de

Täglich 8.00 – 20.00 Uhr ohne Buchungsservice


Kontakt

Geschäftsstelle Gartennetzwerk
Gartenträume Stauferland
Stefanie Kutil
c/o Touristik & Marketing GmbH
Marktplatz 37/1
73525 Schwäbisch Gmünd

Fon: +49 (0) 172 71 29 296

E-Mail: stefanie.kutil@gartentraeume-stauferland.de